Author Archives: Anka Ljusic

  • 0
clean-meli

Meet the Member: Melanie Vettori

Wir möchten euch gerne Melanie Vettori näher vorstellen. Sie ist 21, studiert an der PH Zürich um Sekundarschullehrerin zu werden und trainiert seit über einem Jahr im CrossFit Meilen.

fall-series-meliSie hat im Dezember 2016 an ihrem ersten offiziellen CrossFit-Wettkampf teilgenommen und ist mit einem sehr guten Ranking zurückgekommen. Die nächste sportliche Herausforderung für Melanie wartet bereits um die Ecke – die CrossFit Opens im Frühjahr 2017.

Das erste Mal mit CrossFit in Berührung kam sie durch den Unisport. „Ich suchte dann eine Box in meiner Nähe und wurde in Meilen fündig. Hier lernte ich noch einen anderen Punkt kennen, was CrossFit ausmacht:
Die Community. Man kennt sich, unterstützt sich und feiert gegenseitig die neuen Trainingserfolge. So viele CrossFit-Begeisterte auf einem Haufen macht echt Spass und beruhigt, da man nicht die einzige „Verrückte“ ist.“

Am besten gefällt ihr bei CrossFit Meilen die tollen Members und natürlich die neue Box (das Gym), welche im 2016 an der Bergstrasse 295 in Uetikon am See eröffnet wurde.

clean-meliAuf unsere Frage was sie motiviert CrossFit zu machen meint sie: „ Ich bin der Meinung, dass man jeden Tag etwas machen sollte, was einem Freude bereitet. Und dazu gehört bei mir CrossFit eindeutig! Es ist nicht etwas, dass  mir an CrossFit besonders gefällt – es ist alles! Die Menschen, die  Fortschritte, die immer neuen Ziele, die hohe Intensität. Allgemein gefällt mir die Philosophie von CrossFit – man will die Fitness ganzheitlich verbessern, sei es nun Kraft, Ausdauer, Koordination, Beweglichkeit oder Schnelligkeit. CrossFit zeigt mir immer wieder Schwächen aber auch Stärken auf, über die ich mir gar nicht bewusst war. Es ist nie dasselbe und fordert mich täglich aufs Neue.“

hspu_meli-vettori

Der Snatch ist ihre Lieblingsübung und sie steht auch gerne über Kopf – im Handstand.

„Ich möchte mich einfach immer weiter verbessern. Stärker, schneller und  fitter werden. Das Schöne und auch Anspruchsvolle an CrossFit ist ja gerade, dass man nie wirklich am Ziel seiner Fitness ist. Vor allem in den gymnastischen Übungen gibt es noch Einiges zu tun. Meine Mobilität ist ebenfalls ein grosses Thema.“

„Ich habe kein bestimmtes sportliches Idol. Jeder ist ein Vorbild für mich, der ständig mit harter Arbeit, Hingabe und Disziplin an sich selbst arbeitet und besser wird. CrossFit Athleten sind meiner Meinung nach das beste Beispiel dafür, wozu der Mensch mental und körperlich fähig ist.“

Ihr Ratschlag an CrossFit Neulinge…barmu-meli

„Habt einfach Spass! :) Das tolle an CrossFit ist, dass man mit ein wenig Disziplin super Fortschritte macht. Egal auf welchem Fitnesslevel man beginnt.“

Woran erinnerst du dich gerne wenn du an CrossFit Horgen, Meilen und Rapperswil-Jona denkst?

“An eine super Community.”

Danke Meli. Du hast im 2016 bereits bemerkenswerte Trainingserfolge verzeichnen können. Wir sind sehr gespannt auf das neue Jahr und freuen uns dich weiter begleiten zu dürfen.


  • 0
12716440_918425618277200_5876288583603902179_o

Meet the member: Christoph G.

Ein Mitglied, dass schon lange im CrossFit Meilen mit dabei ist, ist Christoph – und ihn stellen wir euch heute vor.

12697058_734401693326245_6734488279299957872_o
Er hat im Juni 2014 bei CrossFit Meilen angefangen zu trainieren und ist seither top motiviert jedes Ziel das er sich setzt zu erreichen. Er ist in vielerlei Hinsicht ein Vorbild für unsere Members. Disziplin, Motivation und Community sind nur einige Aspekte.

Christoph verlässt unseren schönen Zürichsee regelmässig am Wochenende, wenn er mit seiner langjährigen Partnerin Bianca und seiner Hündin Zsofi ins Tessin fährt. Unter der Woche arbeitet er selbstständig in seiner neu gegründeten Finanzfirma und kommt, wie es sich gehört, regelmässig ins CrossFit.

Zu CrossFit kam Christoph durch eine Mitarbeiterin, die ihm von CrossFit Horgen erzählt hat.  Das Training sei total krass, anstrengend und sehr effizient, hat sie ihm erzählt.  Am Abend hat er dann die Meilemer CrossFit Box ausfindig gemacht und sich gleich angemeldet. “Der Tag, der dann mein Leben veränderte war der 10. Juni 2014. Eine Einführung ins CrossFit bei Linda und dann gleich anschliessend das erste Workout. WOW – super!!!”, meinte er als wir nach seinem ersten Eindruck gefragt haben.
DSC_1406

Voll begeistert, total erschöpft aber äusserst zufrieden hat er sich dann zuerst für ein 10er-Abo entschieden und nach dem ersten gleich ein zweites gekauft; danach auf 2x pro Woche hoch und heute trainiert er unlimitiert – “dies ist so der normale Werdegang”, meint er ganz gelassen.

Geändert hat sich bis heute an seiner Begeisterung gar nichts, diese ist eher noch stärker geworden. Er hat seine sportliche Herausforderung gefunden. Ansonsten hat er knapp 20kg an Körpergewicht verloren, musste seine ganze Garderobe bisher zweimal austauschen, hat sich beruflich neu ausgerichtet und seine Ernährung umgestellt. Das Wichtigste bei allen Veränderungen: seine Partnerin hat ihn bei Allem unterstützt.

“Dass ich mich als Ü40-Member vor den gerade mal halb so alten Athleten nicht zu verstecken brauche und dass ich noch nie in meinem Leben so fit war, wie ich es heute bin, macht mich extrem stolz.”

12716440_918425618277200_5876288583603902179_oAls nächstes möchte er den HSPU (Handstand Push-ups) an den Kragen. Nach seiner Analyse klappen die noch nicht so wie sie sollten.

“Bis zu CrossFit habe ich bisher nur Mannschaftssport betrieben und gedacht, dass man als CrossFitter eher so die Ego-Einzel-Kämpfer-Schiene fährt. Dies ist aber gar nicht so. Der Teamspirit ist einfach grossartig, die Unterstützung durch die Trainer-Crew einzigartig. All die vielen monatlichen Stunden in einer Runde von motivierten, positiven Menschen ist eine absolute Kraftquelle! Macht weiter so, Tag für Tag, WOD für WOD, PR für PR – ich bin Stolz ein Teil der Community zu sein.”


  • 0
12471369_716750658424682_711345225473457888_o

Meet the Member: Danaë

Diese Woche haben wir Danaë ein bisschen näher kennengelernt. Unser erster Eindruck von ihr, als sie genau vor einem Jahr zum ersten Mal in die CrossFit Meilen Box gekommen ist, war: “Ok, da ist uns jemand um einige Stretches voraus “. :) Ihre Mobility war beeindruckend.
Ihre Motivation, Ausdauer und Flexibilität waren solide Grundbausteine für ein erfolgreiches Training.

12471369_716750658424682_711345225473457888_o

Danaë, was machst du so neben CrossFit?

“Letzten Sommer habe ich begonnen, Physiotherapie zu studieren. Deshalb bin ich unter der Woche meist in Landquart. Am Wochenende trifft man mich aber immer zu Hause in Meilen an, da ich den See vermisse. Mein Studium macht mir Spass und ich lasse mich auch gerne in ein Gespräch über Physiotherapie oder Sport verwickeln. Ausserdem koche und lese ich gerne, bin für spontane Aktivitäten zu haben und verbringe viel Zeit mit meinen Liebsten.”

Wie kamst du zu CrossFit?

“Ich suchte schon länger nach dem “Kick”, den ich bei meinen damaligen Sportarten vermisste. CrossFit war mir zwar ein Begriff, aber so genau wusste ich damals noch nicht, was es ist. Der Zufall wollte es, dass ich beim Stöbern im Internet auf die CFM-Seite geriet. Wie toll, eine Box in meiner Nähe! Noch am selben Abend schrieb ich euch ein Mail und ein paar Tage später stand ich auf der Matte.”

Was war dein erster Eindruck von uns?
Wie hat sich der seither verändert?DSC_2815

“Das ganze Setting war stark! Diese fitten Menschen, die Gewichte stemmten als wäre es das Normalste der Welt. Schon in den ersten Minuten spürte ich den Teamgeist. Man kämpft hier nicht gegeneinander, im Gegenteil, jeder packt an und unterstützt die anderen Member;
sei es beim Anfeuern oder ganz banal beim Material verräumen.
Es ist toll, wie abwechslungsreich die Coaches das Training gestalten und auf jedes einzelne Member eingehen.
Das war sehr beeindruckend für jemanden wie mich,
der das erste Mal in die Welt des CrossFit eintauchte. Ich dachte mir, das möchte ich eines Tages auch so gut können. Mittlerweile klappt schon vieles so wie es sollte :)”

DSC_2821

Worauf bist du am meisten stolz?

“Neue PR’s machen mich stolz. Es tut gut, Fortschritte zu sehen, egal wie gross oder klein sie sind. Auch der erste strict Pull-up war ein sehr gutes Gefühl. Und Hut ab vor allen Members, die jedes Mal erneut bis an ihre Grenzen gehen!”

Was ist dein nächstes Ziel?

“Better than Yesterday! Und ich möchte meinen ersten Chest-to-bar Pull-up schaffen.”

Was ist deine Lieblings CFM-Erinnerung?

“Ich freue mich jedes Mal auf das Training, auch wenn ich weiss, dass es teilweise einen saftigen Muskelkater nach sich ziehen wird. Toll war auch das 12 days of Christmas Workout. Das hat mich nicht nur körperlich sondern auch mental enorm gefordert. Und bitte unbedingt nächstes Jahr das Weihnachtsessen wiederholen!” – machen wir!

“Ich bin in jeder Hinsicht froh, mit CrossFit begonnen zu haben, nicht nur bin ich fitter und kräftiger geworden, sondern habe auch viele tolle Personen, u.a. meinen Freund Marcel, kennen gelernt.”

“Auf ein neues Jahr mit vielen neuen PR’s!” – Auf dich und mach unbedingt weiter so!
Danke Danaë. Wir freuen uns schon mit dir deinen CTB Pull-up zu feiern!


  • 0
DSC_1629

Meet the Member: Marcos

Diese Woche bei unserer Meet the Member Serie – Marcos. Der ruhige Argentinier, der fast täglich an seinen Lifts und Skills im CFM arbeitet, jedes WOD dazu benutzt, um seine Grenzen auszutesten und aus unerklärlichen Gründen unsere Jump squats im Warm-up nicht mag… :)

DSC_1582

Marcos arbeitet als Research Analyst bei einer Investmentfirma und wenn er nicht bei uns in der Box ist, dann geht er gerne Joggen, Kayak und Ski fahren.

Zu Crossfit kam er nachdem er in die Schweiz gezogen war und nach einem Training suchte, dass ihn aktiv hält und einen Ausgleich zum Job bietet. Er hatte zwei Optionen in Betracht gezogen: „Ich habe ein normales Fitnesscenter ausprobiert und habe gleichzeitig ein Intro bei Rolf im Crossfit absolviert. Es genügt zu sagen – ich bin nicht mehr zurück ins Fitnesscenter!“

DSC_2013

Marcos‘ erster Eindruck von Crossfit: “Ich war von der Intensität der täglichen WODs überrascht – ich dachte, dass ich nicht mit den anderen Members mithalten könnte. Der tolle Teamspirit in der Meilemer Box ist mir auch sofort aufgefallen. Während sich der Teamspirit in der Box seither nicht verändert hat – fühle ich mich wohler in der Gruppe die WODs zu absolvieren.“

 

Am meisten stolz ist er auf seine Fortschritte im Training und seine PR’s (personal records) bei allen Lifts im 2015 – vor allem bei den Squats.

Sein nächstes Ziel: Bar Muscle-ups meistern und Double Unders verbessern.

Marcos, was ist deine Lieblings-CFM-Erinnerung bis jetzt? „Definitiv die 2015 Crossfit Open – meine erste Crossfit Competition Erfahrung. Ich war begeistert von der Energie und vom Adrenalin bei den Events. Ich freue mich schon sehr auf den Event dieses Jahr.“

DSC_2320

Thanks for your commitment and hard work, Marcos!


  • 0

Meet the member: Karin

Karin trainiert seit Juni 2015 bei uns im CrossFit Meilen und ist ein sehr gutes Beispiel dafür, dass im CrossFit nicht dein Geburtsjahr sondern deine Motivation etwas zu ändern zählt. Sie hat einen 100 Prozent-Job beim Kanton Zürich, der ihr viel Spass macht, und in der Freizeit liest sie viel. Weil es heutzutage so viele spannende Serien gibt, schauen ihr Mann und sie abends auch oft fern. Zudem fährt sie im Winter sehr gerne Ski.

DSC_2066

Zur Frage wie sie zu Crossfit gekommen ist, sagt sie: „Es fehlt mir, was Sport angeht, an Selbstdisziplin. Daher suchte ich im Netz nach irgendeiner Form von gecoachtem Training. Ich brauche jemanden, der mich anspornt, damit ich dran bleibe. So bin ich auf CrossFit gestossen.“

Ihr erster Eindruck von Crossfit: „Mir gefällt’s, dass ich nicht alleine trainieren muss. Dadurch entsteht eine positive Form von Gruppendruck. Und die Coaches stellen sicher, dass ich die Übungen richtig ausführe. Im Fitnessstudio ist man sich selber überlassen und macht vieles falsch. Jetzt trainiere ich zum ersten Mal effektiv und nachhaltig. Ich war seit meiner Jugend, als ich noch Skirennen fuhr, nicht mehr so fit wie jetzt.“

Am meisten stolz ist sie auf ihre neu gefundene Sportdisziplin. Sie hat im Juni 2015 mit CrossFit angefangen. Seither macht sie eisern zwei Mal die Woche Sport. In der Vergangenheit hat sie immer Ausreden gefunden, um nicht ins Fitnessstudio zu müssen. Wir Coaches sind besonders darauf stolz mit wie viel Freude und Motivation Karin immer wieder ins Training kommt. Sie versucht jeden Verbesserungsvorschlag von uns gleich umzusetzen, damit sie so viel wie möglich vom Training profitieren kann.

DSC_1939

Als nächstes Ziel definiert sie für sich:
„Ich möchte die Mobilität meiner Gelenke verbessern und ein paar Kilos verlieren. Das bedeutet, dass ich meine Leidenschaft fürs Essen etwas zügeln sollte. Dass ich CrossFit mache, wird mir beim Abnehmen sicher helfen.“

Zum Schluss fragten wir Karin noch was ihre Lieblings-CFM-Erinnerung ist:
„Dazu kann ich nichts Konkretes sagen. Aber ich schätze es, dass ich so offen in die Community aufgenommen wurde, obwohl ich mit 53 viel älter bin als die meisten anderen Trainingsteilnehmer. Und die Geduld der Coaches mit mir ist bewundernswert!“

 

Danke Karin! Uns macht es sehr viel Spass mit dir zu trainieren und deine Fortschritte  zu sehen. Mach weiter so!


  • 0

Meet the member: Marielle

Vor Silvester möchten wir euch gerne Marielle vorstellen. Marielle ist seit März 2015 im CFM Mitglied unserer Community und ist fleissig in der 20 Uhr Stunde anzutreffen.

DSC_1980

Falls unsere Lady in Pink mal nicht im CF am trainieren ist, trefft ihr sie mit ihrer Hündin Mona Lisa auf langen Spaziergängen in Meilen oder im Pfannenstiel. Sie macht seit vielen Jahren Pilates, geht joggen, wandern, so oft wie möglich im See schwimmen und im Winter snowboarden und Ski fahren. Und sie liebt schöne ausgedehnte Nachtessen mit guten Freunden und feinem Wein.

Zu CrossFit kam Marielle durch ihre beste Freundin. Ihre Freundin hat immer wieder davon erzählt und geschwärmt und irgendwann wollte sie sich das auch mal ansehen.

Ihr erster Eindruck von CF war: „Geil! Ich war ja nie unsportlich, aber CF hat mich vom ersten (ganz furchtbar harten) Training absolut begeistert. Endlich ein Training, das den ganzen Körper fordert, intensiv und sehr abwechslungsreich ist“, meint sie. Geändert hat sich am ersten Eindruck nichts, sie findet es nach wie vor einfach nur geil (sorry, es gibt hier keinen passenderen Ausdruck). :)

DSC_1565

Neben allen 46 PR’s (personal records) dieses Jahr kann Marielle besonders stolz auf ihre Squats sein. „Da ist zwar noch viel Potential“, sagt sie, „aber sie werden langsam besser. Und ich bin einiges kräftiger und stärker geworden und fühle mich rundum fit.“

Sie hat auch schon ihr nächstes Ziel definiert, welches sie im 2016 in Angriff nehmen möchte: Sie will endlich den Pull-Up meistern! Dafür hat sie sich von uns auch einen Trainingsplan zusammenstellen lassen, mit welchem sie im neuen Jahr voll durchstarten kann.

DSC_2016

Im Moment geniesst sie aber noch Sonne, Strand und Meer in Australien und erinnert sich gerne an die kontinuierlichen Erfolge im Training und an das CFM Weihnachtsessen in Stäfa im November.

Wir freuen uns dich im neuen Jahr wieder im Training zu begrüssen und sind super stolz auf deine Fortschritte.  Happy New Year! :)